Unsere Geschichte

2006: Fünf junge Umweltunternehmer schliessen sich zusammen

Sie kamen aus verschiedenen akademischen Disziplinen: einige hatten einen wissenschaftlichen, andere einen wirtschaftlichen und wieder andere einen ökologischen Hintergrund. Zürich war ihre Heimat und sie fühlten sich dem Planeten Erde gegenüber verantwortlich. Jeder von ihnen hatte seine eigene Sichtweise, wie mit dem Klimawandel umzugehen sei. Gemeinsam entdeckten sie, dass sich ihre unterschiedlichen Sichtweisen ideal kombinieren und zu einem grossen Ganzen zusammenfügen liessen. Nach erfolgreicher Gründung der NRO “myclimate" entschlossen sie sich, das Thema Klimawandel als Geschäftsmöglichkeit für vorausschauende Unternehmen zu positionieren und es entstand „South Pole Carbon".

„South Pole" war ihr Traum: sie waren überzeugt, dass die Geschäftswelt nur „grün" werden würde, wenn Nachhaltigkeit sich gewinnbringend in Unternehmensprozesse integrieren liesse.

Angespornt von ihren unterschiedlichen Erfahrungen schufen die Gründer über die Jahre ein Unternehmen, das Menschen aus innovativen NROs, multinationalen Organisationen und erstklassigen Beratungsunternehmen zusammenbringt. Beauftragte der Weltbank, UNFCCC-Fachkräfte und McKinsey-Berater wurden Teil des Gesamtbildes.

Weltweites Wachstum und das erste Klimaschutzprojekt

Vom ersten Tag an begann South Pole Carbon zu wachsen. Innerhalb weniger Monate wurden die ersten Satellitenbüros in Bangkok und Peking gegründet. Der South Pole Pinguin verbreitete sich beinahe auf allen Kontinenten und brachte somit South Pole Carbon nach Indonesien, Taiwan, Mexiko, Südafrika, Türkei, Vietnam, Australien, Kenia, Ghana, Iran und in viele weitere Länder.

2010 schloss sich das Schweizer Familienunternehmen Corisol dem Kampf gegen den Klimawandel an. Im gleichen Jahr eröffnete South Pole Carbon einen Sitz in Indien und lancierte mit “Malavalli" sein erstes Projekt und gleichzeitig das weltweit Erste, das nach dem Gold Standard zertifiziert wurde. 2011 gründete South Pole Carbon einen Sitz in Medellín, Kolumbien sowie eine örtliche Präsenz in Kampala, Uganda, wodurch die Präsenz in Südamerika und Ostafrika verstärkt wurde.

Gründung neuer Standards und Partnerschaften

2012 waren mehr als 70 South Pole Carbon Gold Standard Projekte in der Entwicklung. Seitdem haben wir uns als Marktführer für die Ausstellung von Gold Standard VERs etabliert. Zu den Auszeichnungen, die wir erhalten haben und die unsere führende Position auf dem Markt widerspiegeln, gehören:

  • Environmental Finance: Gewinner der Auszeichnung für den besten Projektentwickler 2011-16
  • WEF Schwab Stiftung: Sozialer Unternehmer des Jahres 2011
  • Bank des Kantons Zürich: Nachhaltigkeitspreis für KMUs 2013
  • WEF Global Agenda Council bezüglich Klimawandel: Mitglied
  • Auszeichnung der Stadt Sydney für ökologische Betriebe, Unternehmen und überregionale Betriebe 2012

Ferner schloss sich South Pole Carbon im Jahr 2012 mit dem erfolgreichsten australischen Anbieter für Emissionsreduktionszertifikate, "Climate Friendly", zusammen.

Die Entwicklung des Pinguins: Von South Pole Carbon hin zur South Pole Group

Anfang 2015 wurde unser Tätigkeitsbereich erweitert. Wir benannten uns um von „South Pole Carbon" zu “South Pole Group". Dadurch wurden wir zu einem der führenden Anbieter für Nachhaltigkeitslösungen. Inzwischen bieten wir neben hochqualitativen Emissionsreduktionszertifikaten eine Bandbreite an nachhaltigen Dienstleistungen an, darunter auch Beratung in den Bereichenen Finanzen, Wertschöpfungsketten und öffentlicher Sektor. Ferner übernahmen wir 2015 den schwedischen CO2-Händler "Respect Climate". Damit decken wir die Märkte, die wir mit unserer Angebotspalette ansprechen, noch besser ab.

Das Jahr 2016 markierte unser 10-jähriges Firmenjubiläum. Wir feierten diesen Anlass mit einer Reihe interner und externer Veranstaltungen rund um den Globus.

Zu Beginn des Jahres 2017 legten wir die Angebotsbereiche CO2-Zertifikate und erneuerbare Energie unserer australischen Tochterfirma “Climate Friendly" mit “South Pole Group" zusammen und lancierten “South Pole Australia". Dank dieser Entwicklung können wir unser gesamtes Dienstleistungsspektrum auch auf dem fünften Kontinent präsentieren.

“Climate Friendly" existiert weiterhin als eigenständiges Unternehmen mit Fokus auf die Entwicklung von australischen Klimaschutzprojekten in Zusammenhang mit dem “Emissions Reduction Fund", aufgelegt vom “Clean Energy Regulator" der australischen Regierung.

Der Verkauf der South Pole-Tochter Climate Neutral Investments an die Institutional Shareholder Services Inc., einen amerikanischen Anbieter von Corporate Governance und nachhaltigen Investitionslösungen für den Finanzsektor im Sommer 2017 markiert einen weiteren Meilenstein der Firmengeschichte.

Kurz darauf lancierte South Pole Group gemeinsam mit SUSI Partners den Asia Energy Transition Fund, einen gemeinsamen Infrastrukturfond zur Förderung des Ausbaus erneuerbarer Energiekapazitäten in Südostasien.

Wir positionieren uns nun als führender Anbieter weltweiter Dienstleistungen zur Finanzierung nachhaltiger Projekte. Unsere Kernkompetenzen umfassen Projekt- und Technologiefinanzierung sowie die Recherche und Beratung zu Nachhaltigkeitsfragen samt der Entwicklung von Umweltgütern wie CO2-Zertifikaten.

Warum ein Pinguin?

Der natürliche Lebensraum eines Pinguins ist der Südpol in der Antarktis – der letzte unberührte Kontinent und die letzte Grenze für den Klimaschutz. Die Fähigkeit der siebzehn verschiedenen Arten, sich den unterschiedlichen Klimazonen anzupassen, macht den Pinguin zu einem inspirierenden (und liebenswerten) Symbol für das Klimabewusstsein.

Pinguine werden vor allem mit der Antarktis - den Land- und Meeresgebieten, die den Südpol umgeben - in Verbindung gebracht. Die Antarktis ist der letzte unberührte Kontinent und die letzte Grenze für den Klimaschutz. Die Insgesamt siebzehn (in der Literatur werden auch achtzehn genannt) verschiedenen Pinguinarten kommen aber in unterschiedlichen Klimazonen auf der gesamten Südhalbkugel vor. Diese Anpassungsfähigkeit macht den Pinguin zu einem inspirierenden (und liebenswerten) Symbol für das Klimabewusstsein.

Die zugrundeliegende Vision der South Pole Group bleibt so stark wie eh und je – eine nachhaltige Gesellschaft und Wirtschaft zu schaffen, die sich auf positive Art und Weise auf unser Klima, unser Ökosystem und die Gesellschaft auswirken. Dies spiegelt sich wider in unserem Firmennamen und auch in unserer Domain southpole.com. Wir schaffen damit die ideale Plattform für unsere Kunden, ökonomische mit ökologischen Aspekten der Wertschöpfung zu verbinden.

Vielen Dank für Ihr Interesse

Bitte geben Sie unten Ihre Daten ein, um Zugang zur Datei zu erhalten.

Vorname Name
Nachname Name
Ihr E-Mail

Newsletter abonnieren

We have the answer to your sustainability challenges and would love to share our expertise with you.

Subscribe below to find out more!

Vorname Name
Nachname Name
Ihr E-Mail
Land