Melden Sie sich

Geothermie Dora II, Türkei

Eine umweltschonende und sichere Energiezukunft in der Türkei fördern

Turkey
project_image_300274.jpg

Das Wirtschaftswachstum sorgte in der Türkei seit 1990 für rasant wachsende Emissionen. Die Stromversorgung ist nachwievor vom Import fossiler Brennstoffe abhängig, obwohl das Land über 17 potentielle geothermische Standorte mit einer Gesamtkapazität von 710 MW verfügt. Diese Standorte können dazu beitragen, die Stromversorgung in der Türkei zu sichern und Emissionen zu reduzieren.

Standort
Turkey
Art
Geothermie
Registry
Standards
new-gold-standard-logo-2.png

Ziele für nachhaltige Entwicklung

4. Qualität der Bildung

1 local school

receiving funding from the project for constructing a school building and donations for educational materials

7. Erschwingliche und saubere Energie

70,000 MWh

of renewable energy generated on average annually, improving the scale and supply of Turkey’s electricity supply

8. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

119 jobs

created in geothermal plant construction and operation, 22 of which are permanent with 20 of those employed from local village

13. Klimaschutz

40,000 tCO2e

mitigated on average annually by the project

Die Lösung

Dora II ist ein geothermisches Kraftwerk mit einer Kapazität von 9.5 MW, das sich in der türkischen Provinz Aydın befindet. Das Kraftwerk verwendet ein Organic Rankine Cycle System zur Stromerzeugung; dabei handelt es sich um ein binäres Kreislaufsystem, bei dem die aus dem Bohrloch gewonnene Flüssigkeit ihre Temperatur auf eine andere Flüssigkeit (Pentan) mit tieferem Verdampfungspunkt überträgt. Das entstehende Gas treibt Turbinen zur Stromerzeugung an, während das Warmwasser wieder in die geothermischen Bohrlöcher eingespeist wird. So entsteht ein geschlossener Kreislauf, wobei die natürliche Energie der Region Salavatlı effizient genutzt wird.

project_image_300274-3.jpg
project_image_300274-4.jpg
project_image_300274-5.jpg
project_image_300274-3.jpg
project_image_300274-4.jpg
project_image_300274-5.jpg

Die Auswirkungen

Dora II wird über zwei Jahrzehnte rund 280’406 Tonnen CO2 einsparen und zu einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort beitragen. Neben der regional gesicherten Energieversorgung fördert das geothermische Kraftwerk auch die gesamte Industrie erneuerbarer Energien in der Türkei und verbessert durch neue Übertragungsleitungen die Infrastruktur und Stabilität des Stromnetzes. Das Projekt schafft ausserdem zahlreiche Arbeitsplätze und unterstützt den Bau eines neuen Gebäudes einer örtlichen Schule.

Project ID: 300274
Available Languages